Mit dem VW Bus unterwegs in Uruguay

Vier Monate haben wir in Uruguay verbracht. und vom ersten Tag an haben wir uns zu Hause gefühlt. Die meisten Menschen hier haben Vorfahren aus Europa und das spürt man auch. Es fühlt sich sehr europäisch an aber es ist eben doch Südamerika. Früher wurde Uruguay die Schweiz von Südamerika genannt, und es gibt einige Parallelen. In Uruguay ist es sehr sicher. Die Leute sind zurückhaltend und höflich, etwas langsam aber gemütlich (so wie bei uns die Berner… :-)). Hier lässt es sich sehr gut leben. Zwar ist Uruguay aktuell das teuerste Land in Südamerika doch die politische Lage ist stabil. Und es ist immer noch einiges günstiger als in der Schweiz. Landschaftlich hat Uruguay vor allem eins: Strände. Je östlicher man fährt desto schöner und einsamer werden sie. Aber auch im Landesinnern fanden wir wunderschöne Seen und Ausflugsziele. Berge sucht man hier allerdings vergebens. Die höchste Erhebung – der Cerro Catedral – ist gerade mal 513 Meter hoch.   

 

Nachstehend findet Ihr unsere Reiseberichte mit Fotos, Videos und Tips rund um das Reisen und Campen mit dem Bus in Uruguay:

 

Vanlife in Südamerika: mit dem Wohnmobil nach Uruguay

Ein kühler Badesee vor Colonia am Rio de la Plata
Ein kühler Badesee vor Colonia am Rio de la Plata

Uruguay liegt zwischen Brasilien und Argentinien und ist klein und überschaubar, wie die Schweiz. Wir haben uns in Uruguay vom ersten Tag an wohl gefühlt. Der Minderwertigkeitskomplex der Uruguayos gegenüber den Argentiniern ist – wie bei den Schweizern gegenüber den Deutschen - völlig unbegründet 😊. So ist z.B. der Wegbegründer des Tangos - Carlos Gardel - ein Urugayo und kein Argentinier (behaupten zumindest die Urugayos…).  Uruguay ist ein Land, welches mit dem Mietauto oder  dem eigenen Camper leicht zu bereisen ist.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Uruguay: einsame Strände, 12 Millionen Rinder, Tango, Mate und Karneval

Ein kühler Badesee vor Colonia am Rio de la Plata
Ein kühler Badesee vor Colonia am Rio de la Plata

Uruguay lässt uns nicht mehr los. Wir kamen hier an und fühlten uns sofort zu Hause. Die meisten Menschen hier haben Vorfahren aus Europa und das spürt man auch. Es fühlt sich sehr europäisch an hier aber es ist eben doch Südamerika. Früher wurde Uruguay die Schweiz von Südamerika genannt, und es gibt einige Parallelen. In Uruguay ist es sehr sicher. Die Leute sind zurückhaltend und höflich, etwas langsam aber gemütlich (so wie bei uns die Berner…). Hier lässt es sich sehr gut leben.  Zwar ist Uruguay aktuell das teuerste Land in Südamerika doch die politische Lage ist stabil. 

mehr lesen 2 Kommentare

Unsere Autoverschiffung nach Südamerika

Sicherung des Fahrzeugs im Container
Sicherung des Fahrzeugs im Container

Wir wollen mit unserem eigenen Auto nach Südamerika. Diesen Entschluss haben wir gefällt als wir 2015 für fünf Monate in Chile, Argentinien und Bolivien herumgereist sind. Kaum waren wir Zuhause haben wir einen ‘Anforderungskatalog' für unser Fahrzeug erstellt. Nach einem langen Evaluationsprozess haben wir uns in den gelben Offroad Bulli von Werz verliebt. Seit Mai 2018 leben wir im Bus und die ersten 1 1/2 Jahre haben wir mit unserem Piccolo Europa und Marokko erkundigt. Im Frühling 2019 haben wir uns dann entschieden den gesamten Südamerikanischen Kontinent zu bereisen. Nun konnten wir uns also mit der Verschiffung auseinandersetzen. Für uns war klar, wir wollten nach Uruguay verschiffen. Uruguay scheint für uns ein idealer Startpunkt für unsere Südamerikareise. Es gilt als das sicherste Land in  Südamerika. Und der Hafen von Montevideo ist klein und überschaubar. Für die Überfahrt nach Südamerika gibt es grundsätzlich zwei Varianten:

Roll On Roll Off oder Verschiffung mit Container. Schlussendlich haben wir uns für die Verschiffung mit dem Container entschieden und sind froh über diese Entscheidung.

 

mehr lesen 7 Kommentare